Auf großer Fahrt.

Fotovortrag von Gunther Holtorf.

Reisebericht und Fotovortrag – Die Abenteuer von Gunther Holtorf und seinem G „Otto“ zogen bereits 2014 unzählige Kunden in ihren Bann. Jetzt kam er am 23. Januar 2016 nochmals in die Niederlassung München.
Gunther Holtorf begeisterte bereits im vergangenen Jahr hunderte Besucher in unserer Niederlassung mit den unglaublichen Abenteuern, die er und seine G-Klasse Otto erlebt haben. Wer den spannenden Vortrag verpasst hat, hatte jetzt nochmals die Chance, den Weltenbummler live im Mercedes-Benz Center in der Arnulfstraße zu sehen und zu hören. 

Sage und schreibe 26 Jahre nach dem Beginn seiner außergewöhnlichen Weltreise, pilotierte Gunther Holtorf seinen „Otto“ getauften G zurück in die schwäbische Heimat. Knapp 900.000 Kilometer hatte er in 215 Ländern zurückgelegt. Ende 2014 bekam der Geländewagen dann einen Ehrenplatz im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart – als das Fahrzeug, das durch die meisten Länder der Erde gefahren ist. Anfang 2016 macht Otto nochmals einen „Abstecher“ in die Mercedes-Benz Niederlassung München: Vom 8. Januar bis Ende Februar ist der Wagen im Center in der Arnulfstraße im Rahmen einer eigens für ihn konzipierten Ausstellung zu sehen. Spektakuläres Bild- und Filmmaterial erzählt die Geschichte der Weltreise von Gunther Holtorf.

Wenn das Auto zum Zuhause wird.

Der ehemalige Lufthansa-Mitarbeiter plante, mit seiner Frau Christine in 18 Monaten Afrika zu durchqueren. Daraus ist ein Leben in ihrer G-Klasse geworden. „Eigentlich wollten wir nur eine kurze Tour von ein bis zwei Jahren mit dem Geländewagen durch Afrika unternehmen. Letztendlich waren wir über fünf Jahre auf dem Kontinent unterwegs“, erzählt er. Während all der Zeit war „Otto“ nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern vielmehr das Zuhause des Ehepaars. Ihre komplette Einrichtung war in dem Wagen verstaut, nachts schliefen sie darin. „Nur in den sehr heißen Regionen sind wir auf Hängematten umgestiegen“, so Holtorf.